Das Konzept

Made in Africa
made in Germany, made in USA, made in Japan: in Afrika sind diese Labels importierter Waren vor allem eines: Statussymbol. made in africa collection will sich in gleicher Weise selbstbewusst als neues Gütesiegel etablieren, ein Label für die erfolgreiche Verschmelzung von afrikanischem Kunsthandwerk und Design, Tradition und Moderne.

Seit bald 10 Jahren besteht das Ladengeschäft made in africa collection in Hamburg-Eimsbüttel geführt von Kai Brenke. Das Angebot besteht aus einer sich ständig verändernden Kollektion von in Handarbeit hergestellten (Klein-)Möbeln, Wohnaccessoires und Schmuck aus Ghana – dem Herkunftsland von Kais Ehefrau Matilda Afi Worwui. Hierbei verbinden unsere Objekte Afrikas reiche Kunsthandwerkstraditionen überzeugend mit frischen Designideen. Viele ausgewählte Produkte stammen inzwischen auch anderen Ländern, aber ausnahmslos vom afrikanischen Kontinent.

Die Idee für die made in africa collection geht auf das erfolgreiche von der Gesellschaft für technische Zusammenarbeit (GTZ, heute GIZ) unterstützte Projekt Living Ghana zurück. Es basiert auf der Zusammenarbeit zwischen Kunsthandwerksproduzenten in Ghana und dem in Berlin lebenden deutsch/ghanaischen Designer Mark Kwami. Ziel war es, Produzenten in Afrika zu ermutigen, ihre handwerklichen Fähigkeiten und Materialien zu nutzen, um neben den traditionellen, afrikatypischen Kunsthandwerksobjekten wie Masken, Skulpturen und Trommeln eine Kollektion hochwertiger Möbel und Wohnaccessoires zu entwickeln.

Schnell wurde klar, das es im Rahmen von „Living Ghana“ mit der Entwicklung neuer innovativer Produkte und einzelner Messeauftritte für die ghanaischen Produzenten nicht getan war. Die Kollektion benötigte ein festes Standbein in Europa. Im Jahr 2003 traf Susanne Kwami (damals Susanne Fischer) die mutige Entscheidung und gründete das Label made in africa collection und eröffnete den ersten made in africa-Laden in Berlin. Bereits ein Jahr späte traten Matilda und Kai Brenke dem Projekt bei und eröffneten das zweite made in africa collection-Geschäft in Hamburg. Weitere made in africa collection-Vertretungen entstanden in den Folgejahren in Erlangen, Amsterdam, Karlsruhe und Maastricht. Anfang 2014 übernahmen Matilda und Kai Brenke das Label made in africa collection und führen es nun in die Zukunft. Hierbei wird die Zusammenarbeit mit Mark Kwami fortgesetzt, der weiterhin als Designberater für Kunsthandwerksproduzenten in verschiedenen afrikanischen Ländern tätig ist

Unter den made in africa collection-Produzenten befinden sich sowohl ländliche Kunsthandwerksgruppen in der Volta-Region als auch kleine Werkstattbetriebe in der Hauptstadt Accra. Unsere feste Partnerschaft basiert auf fairen Handelsstrukturen, auf gerechten Preisen für Produktqualität, Design und Handarbeit.

Mittlerweile hat sich das Produktangebot erheblich erweitert und beinhaltet ausgewählte Produkte vom gesamten afrikanischen Kontinent. Hierzu zählen unter anderem:

  • Korbwaren wie Wäschekörbe, Brot- oder Obstschalen aus dem Senegal, Uganda, Kenia, Madagaskar und Malawi
  • Blechautos und andere Recyclingblechmodelle aus Madagaskar
  • Schränke aus Recyclingblech aus dem Senegal
  • silberne gelöcherte Kupferblechlampen aus Ägypten
  • Speckstein-Kunst aus Kenia
  • Kerzen aus Swaziland
  • Grußkarten aus Papier der Wasserhyazinthe vom Victoriasee in Kenia
  • Seifen aus Tansania
  • senegalesische Plastikmatten in verschiedenen Mustern und Größen (70x130cm, 90x180cm 150x230cm)
  • Schmuck, wie Ketten, Armbänder und Ohrringe aus Recycling-Glasperlen aus Ghana

Unser Name ist Programm – wir garantieren, dass alle unsere Produkte ausnahmslos in Afrika gefertigt wurden. Einen Teil dieser Produkte stellen wir Ihnen auf unserer Webseite vor – viel Spaß beim Stöbern.

Sie haben Interesse an unseren Produkten und können nicht in unseren Hamburger Laden kommen?

Warum haben wir keinen klassischen Webshop?

Annähernd alle unsere Produkte sind Unikate und weichen oft in Form, Farbe, Musterung oder Größe voneinander ab. Daher hat es sich als vorteilhaft erwiesen, vor der Zusendung dieses vorab per Email oder noch besser in einen persönlichen Telefongespräch zu klären. Bitte beachten Sie hierbei unsere Geschäftszeiten.

Wir freuen uns auf Ihren Anruf, Ihre Email oder Ihren Besuch!

Matilda Afi Worwui und Kai Brenke

Babel